Canon EOS C100

 

Die Canon EOS C100 (mit Dual Pixel CMOS AF Upgrade) ist eine professionelle SLR Kamera mit einem 35mm CMOS-Sensor.
Neben der vollständig manuellen Steuerung bietet die EOS C100 eine Reihe von Automatikfunktionen, die Indie-, Dokumentar- wie auch Reportage-Filmer ideal unterstützen. Über eine neue One Shot AF-Taste, die das zentrale Bild automatisch vor der Aufzeichnung prüft, ist die sofortige Schärfekontrolle möglich. Push Auto Iris wertet vor der Aufnahme die Belichtung aus und nimmt die notwendigen Anpassungen vor.
Die C100 zeichnet intern mit max. 24Mbps und einer maximalen Auflösung von 1080x1920 Full HD auf. Folgende Frame-Raten werden unterstützt: 50i, 25p, 60i, PF30, PF24 und 24p.
Aufnahmemedium sind zwei SDHC- / SDXC Karten.
•  One-Shot AF/Push Auto Iris/Automatischer Weißabgleich; optimiert für die Bedienung durch nur eine Person.
•  Bis zu 24 Mbps MPEG-4 AVCHD/H.264 Aufnahme, 4:2:0 Farbsampling, kann über   HDMI out 4:2:2 extern Aufzeichnen.
•  ISO-Empfindlichkeiten von 320-20.000 mit großem Dynamikumfang Integriertes Stereo-Mikrofon, abnehmbarer Kameragriff, Pro XLR Schnittstellen im Griff integriert.
•  Integrierter, manuell einstellbarer ND-Filter aus Glas; 2, 4 und 6 Blendenstufen.
•  Geringer Stromverbrauch
•  Canon EF Objektivbajonett

Canon C100 Produktseite

Canon C100 Supportseite

 

Ein Kameravergleich von Canon C100, Canon 60D und Canon 5D MarkIII. Verglichen wurden Rolling-Shutter Verhalten, Aliasing, Low-Light-Verhalten, Detail-Unschärfe. Alle Tests wurden mit der Canon EF-24-70mm F2.8 gemacht.

 

Bearbeitungs Tipps :   für AVCHD Clips

Der interne 24mbit Codec mit 4:2:0 Color Subsampling zeigt seine Stärke wenn man ihn richtig verarbeitet. Soll Halbbild-Material verarbeiten möchte, liefert der Codec sehr gut Ergebnisse und lässt sich normal verarbeiten. Wer jedoch Progressiv-Material verarbeiten möchte sollte wissen dass die MTS-Files der Camera die Interlaced-Flag gesetzt haben, auch wenn sie mit den Progressive-Modis PF25 oder PF30 aufgenommen wurden.

Progressive als Halbbilder? Kein Problem, solange man in der Schnittsoftware die Clips als Progressive um-interpretiert. In Premiere CS5/6 ist das ein Schritt bei dem mann alle diese Clips selektiert und im Menü mit "Clip->Modify->Interpret Footage" bei der "Field Order" manuell "Conform to" "No Fields (Progressive Scan)" wählt. Dann ist das Material echtes progressive in der Original Auflösung.

 

 

Zubehör

  • Canon EOS C100 (mit Dual Pixel CMOS AF Upgrade)
  • Optik Canon 24 – 70mm, F 2,8
  • 3x 32GB  SD Karten
  • Kartenlesegerät + USB Kabel
  • 3x Akku
  • Akkuladegerät + Netzkabel
  • Zacuto Verlängerung Canon Handgriff
  • Sonnenblende
  • Speicherkarten Schutzbox
  • Treiber Software
  • Optikputztuch
  • Bedienungsanleitung